KW 26: Dauerregen in Berlin, Senat will Schulbau übernehmen, Avus-Tribüne soll saniert werden

0

Liebe Leser, seit gestern regnet es in Berlin. Der Regen begann um die Mittagszeit und flutete die Straßen bis in den späten Abend. In Charlottenburg-Wilmersdorf kam es zu mehreren Unfällen. Auf dem Dach der Wilmersdorfer Arcaden hat sich soviel Wasser gesammelt, dass die Befürchtung im Raum stand, es könne nachgeben. Außerdem: Der Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann zeigt sich unzufrieden mit dem Entwurf eines neuen Schulgesetzes, welche die Verantwortlichkeit der Bezirke für neue Schulgebäude beschneidet. Was als Entlastung gedacht war, wird als Entmündigung empfunden. Viel Spaß beim Lesen!

\ CHARLOTTENBURG-WILMERDORF AKTUELL /

Schulbau: Sollen Zuständigkeiten ausgehöhlt werden? Im Entwurf der Schulgesetznovelle enthält weitreichende Änderungen bei den Zuständigkeiten. Konkret geht es um §109, der bisher die „Aufgaben der Bezirke“ beschrieb. Dort heißt es, dass zu den „Maßnahmen“, die den Bezirken bei den Schulen obliegen, „insbesondere der Bau“ gehört. Dieser Passus soll gestrichen werden. In der neuen Formulierung ist nur von der „baulichen und sonstigen Unterhaltung der Schulen“ die Rede. Zudem wird ein entscheidender Satz angehängt. Er lautet: „Der Bau von Schulen und größere Sanierungsmaßnahmen werden nach Maßgabe eines vom Senat vorgeschlagenen und vom Abgeordnetenhaus beschlossenen Konzeptes durchgeführt“. Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, sagte, es könne nicht sein, dass alle jetzt dafür bestraft würden, dass einige Bezirke beim Schulbau „nachsitzen müssen“. tagesspiegel.de

Avus-Tribüne soll saniert werden. Vor zehn Jahren hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben die denkmalgeschützte Avus-Tribüne an einen privaten Investor verkauft. Und der will nun das marode Dach instand setzen lassen. Nach Abstimmung mit der unteren Denkmalschutzbehörde des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf wurden die Baumaßnahmen genehmigt. Der Eigentümer will mit der Sanierung im September diesen Jahres beginnen. Laut Kultursenator Klaus Lederer prüft der Besitzer außerdem, ob die ehemalige Tribüne noch für Rennsportveranstaltungen genutzt werden kann und ob diese rentabel sowie genehmigungsfähig sind. bz-berlin.de

Bildergalerie: Zettel aus dem Bezirk. Kuriose Nachrichten in den Kiezen. tagesspiegel.de

Dauerregen in Berlin I: Feuerwehrauto in Unfall verwickelt. Das Löschfahrzeug war auf dem Weg zu einem Wettereinsatz an der Bismarck- Ecke Leibnizstraße in Charlottenburg mit einem Auto zusammengestoßen. Die Autos kollidierten, als der Einsatzwagen bei Rot über die Kreuzung fuhr. Der 55 Jahre alte Autofahrer hatte Blaulicht und Martinshorn wohl nicht bemerkt. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Feuerwehrwagen gegen einen Lichtmast. Der 22-Jährige Fahrer des Einsatzwagens erlitt einen Schock, seine Kollegin kam wegen einer Rumpfverletzung zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Auch der Ford-Fahrer wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. morgenpost.de

Dauerregen in Berlin II: Dach der Wilmersdorfer Arcaden.  Am Donnerstagabend ging bei der Polizei der Hinweis ein, dass das Dach wegen der heftigen Regenfälle einsturzgefährdet sei. Bald darauf die Entwarnung seitens der Polizei: „Das war wohl ein bisschen übertrieben“. Die Arcaden beherbergen mehr als einhundert Geschäfte auf vier Etagen. Dazu kommen Wohnungen, Büros, Praxen, ein Fitnesscenter und ein Parkhaus. morgenpost.de

Fetter Drogenfund.  Die Polizei hat am Mittwochnachmittag einen mutmaßlichen Drogenhändler in Charlottenburg festgenommen. Der 27-Jährige ging nach Angaben der Ermittler fast täglich zu seinen „Rauschgiftbunkern“, zwei Transportern in Charlottenburg, um sich daraus mit Drogen zu versorgen. Die soll er dann verkauft haben. Die Polizei hat diese Verstecke ausfindig gemacht und konnte insgesamt ungefähr 260 Kilogramm Marihuana, flüssiges und pulverförmiges Amphetamin in zweistelliger Liter- und Kilogrammzahl, mehrere Tausend Ecstasy-Tabletten und etwa hundert Gramm Kokain sicherstellen. tagesspiegel.de

Fahrbahnsanierungsarbeiten in der Bundesallee zwischen Güntzelstraße und Bachestraße. Ab Montag, den 3. Juli werden in der Bundesallee die Fahrbahnen des Wilmersdorfer Tunnels und des Bundesplatztunnels saniert. In diesem Zeitraum wird ein absolutes Halteverbot entlang der parallel verlaufenden Nebenfahrbahnen zur Sicherstellung eines 2-Spurbetriebes angeordnet. Die hierzu aufgestellten Verkehrszeichen sind unbedingt zu beachten. Bei Missachtung müssen die Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Einschränkungen werden voraussichtlich am 29. Juli ein Ende haben. berlin.de

\ STADTLEBEN /

Ullrich am Zoo: Hier trifft sich Berlin. Denn hier kauft die ganze Welt ein, wenn sie zu Gast in der Hauptstadt ist – und hier kauft gefühlt auch ganz Berlin. In der Schlange stehen reiche Menschen, arme Menschen, seltsame Menschen, Familien, Hipster, Büroleute, Bauarbeiter, Junkies, Alkis, Senioren mit Rollator – und eben japanische Touristen mit zentnerweise Katzenzungen. Ein hervorragender Ort für Gesellschaftsstudien, ein Menschenzoo, eingeklemmt zwischen der S-Bahn, Motel One und einer Riesenbaustelle, wo früher Beate Uhse war. Würde man Aliens Berlin erklären wollen, man müsste sie einfach einen Tag bei Ullrich absetzen. morgenpost.de

Mund auf Mund: Die Kuss-Ausstellung im Bröhan-Museum. Nicola Kuhn hat sich die Ausstellung angesehen: „Die von Anna Grosskopf eingerichtete Ausstellung wendet sich in neun Kapiteln verschiedenen Themen zu, den Todesküssen, den Obsessionen, den Küssen auf Papier und entwickelt nicht nur eine Typologie, sondern auch ein Sittengemälde. Dass sogar Bob Dylan mit einem eher mäßigen Gemälde Aufnahme findet und mit im Ausstellungstitel prangt, mag der unter dem neuen Direktor Tobias Hoffmann betriebenen Popularisierung des Museums geschuldet sein.“ tagesspiegel.de

38. Internationales Drehorgelfest. Eröffnet wird das Fest heute, dem 30. Juni, um 19 Uhr, auf der Bühne am Elefantentor des Zoologischen Gartens. Der Drehorgelkorso startet am morgigen Samstag, dem 1. Juli, ab 11.00 Uhr am Olivaer Platz und führt über den Kurfürstendamm zum Breitscheidplatz. Höhepunkt des Festivals ist das klassische Drehorgelkonzert am Tag darauf, um 15 Uhr in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. berlin.de

Party: My Boyfriend is Not in Town. Pump up the volume and dance the night away! Samstag, 1. Juli, 23 Uhr im Puro. facebook.com/events
Jazz: Madeleine Peyroux Trio. Die Ausnahme-Sängerin erstmals seit langer Zeit wieder in Berlin. Samstag, 1. Juli, 22 Uhr im Quasimodo. quasimodo.de
Sommerfest. Die Kulturpartner in Berlin und Brandenburg treffen sich. Mit Angeboten für die ganze Familie. Eintritt frei. Samstag, 1. Juli, ab 15 Uhr auf der Ruhrstraße. kulturvolk.de

Wir wünschen Ihnen eine trockene Woche! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf charlottenburg-wilmersdorf-journal.de erledigen.

 

Kommentar verfassen