KW 29: Mondo Pazzo und Filmkunst 66 beschmiert, Avus-Tribüne wird erneuert, der Gloria-Palast abgerissen

0

Liebe Leser, Berlin verändert sich stetig, es ist manchmal anstrengend. Und auch schade, vielleicht sogar empörend bisweilen. Empört ist jedenfalls der Bauhistoriker Dietrich Worbs über die Entscheidung der obersten Denkmalschutzbehörde, den Abriss der Fassade des Gloria-Palastes zuzulassen. Hier soll in Zukunft die „Nutzung für den Einzelhandel“ ermöglicht werden. Eine olle Fassade weniger, dafür ein neues Schuhgeschäft, eine Schmuck-Vitrine oder ein Schlangenfachhandel. Fortschritt ist nicht aufzuhalten, da hilft kein Wimmern und kein Flehen. Solange der Rubel rollt, wird es und gut gehen. Viel Spaß beim Lesen!  

\ CHARLOTTENBURG-WILMERDORF AKTUELL /

Homophobie: Schmierereien am Mondo Pazzo und am Filmkunst 66. „Nur für heimliche Homos“, „Gay only“ und weitere Sprüche wurden in der Nacht zu Mittwoch an den Wänden und auf dem Bürgersteig vor dem Restaurant Mondo Pazzo und dem Kinos Filmkunst 66 hinterlassen. Sie sind natürlich diffamierend gemeint und setzen auf Rufmord und Umsatzeinbußen. Dabei ist den Vandalen wahrscheinlich entgangen, dass Charlottenburg-Wilmerdorf ein offener Bezirk ist. Niemand wird sich davon abhalten lassen, hier zu essen und Filme zu sehen. Derweil kamen Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und der stellvertretendende FDP-Fraktionschef in der BVV, Felix Recke auf einen Solidaritätsbesuch vorbei. imwestenberlins.de

Bauarbeiten an der Avus-Tribüne beginnen. Der Eigentümer Hamid Djadda hat die „Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße“ vor zwei jahren erworben und will den „Schandfleck“ auf Vordermann bringen. Die Anlage war 1921 als weltweit erste Autobahn gebaut wurden. 1936 kam die Tribüne für Zuschauer dazu. In Zukunft sollen hier Veranstaltungsräume, Büros, ein Café und eventuell auch ein Avus-Museum entstehen. Spätestens 2021, zum 100-Jährigen-Jubiläum sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. tagesspiegel.de

Ab Mittwoch wird der Gloria-Palast abgerissen. Filme laufen hier seit fast zwanzig Jahren nicht mehr. Nur das restaurierte Foyer mit dem Kassenhäuschen und der Wendeltreppe sowie die Leuchtreklame an der Fassade sind noch erhalten. Bis jetzt. Die Erlaubnis zum Abriss wurde Ende Juni erteilt. morgenpost.de
Bildergalerie: Das Olympiastadion. In zehn Fotografien wird die Geschichte des Stadions erzählt. tagesspiegel.de
Premiere: Zwei Milieuschutzgebiete im Bezirk. Betroffen sind die Gebiete der Mierendorffinsel und um den Gierkeplatz. Hier wird in Zukunft „spekulativen Umgang mit Mietwohnungen“ verhindert, wie Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger verlautbaren lässt. berlin.de
SSN verkauft Großteil seiner Wohnungen in Berliner Bundesallee. Der Schweizer Immobilienentwickler hat 44 von 73 Wohnungen des Projektes „Momente Berlin“ an ein europäisches Familienunternehmen verkauft. immobilienmanager.dedeal-magazin.com

Fahndung: Boutique überfallen. Am 15. März gelangten drei Maskierte über die Bleibtreustraße in das Parkhaus des Hauses Kurfürstendamm 195, begaben sich von dort in das frei zugängliche Treppenhaus und dann vor den Hinterausgang des Modegeschäftes „Philipp Plein“. Hier warteten sie, bis die Angestellten gegen 19:40 Uhr den Laden verlassen wollten. Das Trio bedrohte sie mit einer Schusswaffe und einem „großen Reizstoffsprühgerät“ und drängte sie zurück in den Laden. hier erbeuteten die Räuber Geld aus den Kassen und diverse Verkaufsgegenstände. Sie flüchtetesn, wie sie gekommen waren. Die Polizei sucht mit Fotos und Beschreibungen nach den Verbrechern. berlin.de/polizei

Stich ins Gesäß.  Wenn zwei Männer in Streit geraten, kann es hässlich werden. Am Freitag vergangener Woche stach ein 53-Jähriger einem 50 -Jährigen mit einem Messer in den Po. Weshalb die beiden im Wilmerdorfer Preußenpark in Streit gerieten, ist bisher unklar. Der Stecher kam in Haft, der Gestochene ins Klinikum. berlin.de/polizei

Raser werden rasen. Einem 29-Jährigen hat es hoffentlich sehr viel Freude bereitet, mi über 100 km/h zuviel auf dem Tacho über die A100 zu donnern. Denn nachdem er die Autobahn am Jakob-Kaiser-Platz verlassen hatte, stoppten ihn Polizeibeamte. Auf ihn dürfte ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und mindestens 1.000 Euro zukommen. berlin.de/polizei/polizei

\ SPORT /

125 Jahre Hertha. Eine Woche lang feiert der Verein das Jubiläum. Beispielsweise am Mittwoch mit dem Tag der offenen Tür im Ephraim-Palais. Auf drei Etagen werden elf Kapitel Berliner Fußballgeschichte erzählt. Zur Feier des Tages werden HERTHA BSC Fans durch die Ausstellung führen. Gemeinsam wird auf den Vereins angestoßen und ein Kickerturnier soll Fußballfreunde aller Couleur zusammenbringen. facebook.com/events

\ ZAHL DER WOCHE /

55 Mückenstiche brachte Wilmersdorfer Schülerin Lea von einer Gartenparty in Schöneberg mit nach Hause. Die Mücken haben in diesem Jahr auf sich warten lassen, aber jetzt sind sie dar. bz-berlin.de

\ STADTLEBEN /

Panda-News: Meng Meng sorgt für Aufregung. Das Panda-Weibchen scheint unter stress zu stehen. Entweder dass oder sie lebt lieber ungewöhnlich. Jedenfalls sorgten sich letzte Woche beobachter um den Gesundheitszustand der Panda-Dame, nachdem sie immer wieder rückwärts durchs Gehege spazierte. „Angststörung!“ befürchteten Naturschützer; „völlig normal, das hat sie in China auch schon gemacht“, beruhigt der Zoo. Und jetzt das: Die Rebellin frisst den Bambus, der zur Dekoration im Gehege angebracht ist, nicht aber den, der ihr von den Pflegern angeboten wird. Haha, Pandabären sind einfach super! Und Menschenrechte brauchen sie auch nicht! morgenpost.de

Neues Start-Up-Zentrum in Berlin? In die ehemalige Zentrale der Berliner Bank an der Hardenbergstraße ziehen seit Montag Start-ups ein. Auf insgesamt sieben Etagen ist Platz für rund 800 Gründer und Mitarbeiter sowie 50 Unternehmen. Sie alle sind sogenannte „Fintech“-Firmen, basteln also an Ideen und Digital-Lösungen für die Finanzwelt. Gefördert wird das Zentrum vom Senat. Der neue Gründer-Turm ist einer von zwölf offiziellen „Digital-Hubs“ Deutschlands. Für die Finanzierung des Projekts hat Finleap als Dach-Unternehmen des Zentrums zuletzt eine Investitionssumme von 39 Millionen Euro eingesammelt. bz-berlin.de

Dinner in the Sky: Gourmetküche genießen und gegen die Angst kämpfen. Ein 120 Tonnen Mobilkran hievt die Plattform samt Gäste und Koch in die Höhe. Kredenzt werden österreichische Spezialitäten, kreiert vom Wiener Sternekoch Roland Huber. Tickets können ab sofort gekauft werden. Vom 2 bis 6. August heben die. Tische auf dem Los-Angeles-Platz ab. Morgens gibt es Brunch für 79 Euro. Flugdauer: 35 Minuten. Beim Lunch, 99 Euro, beträgt die Netto-Flugzeit 40 Minuten, zu den drei Gängen werden Wein, Softdrinks oder Bier gereicht. Abends dann „Wine Tasting“, 79 Euro, und „Cocktail in the Sky“, 59 Euro. bz-berlin.dedinnerinthesky.de

Musik und Comedy: Carrington Brown. Seit zehn Jahren steht das mehrfach ausgezeichnete Duo auf der Bühne. Seit zehn Jahren sind sie verheiratet und seit zehn Jahren leben die Britten in Berlin. Wie das neue Programm heißt? „10“. Freitag, 21. Juli und Samstag, 22. Juli, 20 Uhr in der Bar jeder Vernunft. bar-jeder-vernunft.de
Party: Sounds of Sommer. Mit DJ Silver und DJ Jeff. Campari, Campari! Samstag, 22. Juli im Puro. facebook.com/events
Indie-Konzert: Andrew McCubbin feat. Melinda Kay. Gitarrenmusik aus Australien. Donnerstag, 27. Juli im Art Stalker. art-stalker.de

Wir wünschen ihnen eine Woche nach Ihrem Geschmack! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf charlottenburg-wilmersdorf-journal.de erledigen.

Hier gingen Leute wie Ernst Reuter ein und aus und es war eines der ersten Berlinale-Kinos.
Bauhistoriker Dietrich Worbs über den Gloria-Palast, dessen Fassade am Mittwoch abgerissen wird.
morgenpost.de

Kommentar verfassen